Telefonica germany abbuchung ohne Vertrag

Ende Juli startete Telefénica Deutschland die App „O2 Banking“ in Zusammenarbeit mit der Münchner Fidor Bank mit einem vollwertigen Girokonto mit MasterCard-Debitkarte. Eine eigens entwickelte App bietet kundenfreundlichen Zugriff auf alle Online-Banking-Anwendungen. Darüber hinaus können Überweisungen über eine Handynummer oder E-Mail-Adresse erfolgen, ohne dass die Bankkontonummer des Empfängers bekannt sein muss. Die häufige Nutzung des Kontos durch die Erhöhung des mobilen Datenvolumens und die Eliminierung der monatlichen Kosten des Kontos wird von Telefénica erkannt. Da weder die Fidor Bank noch O2 über die erforderliche Infrastruktur verfügen, werden Bargeldabhebungen von Geldautomaten von Drittanbietern geleistet, wobei den Kunden keine Gebühren in Rechnung gestellt werden, sofern eine ausreichende Nutzung vorliegt. www.it-finanzmagazin.de/girocard-kommt-ins-smartphone-deutsche-telekom-telefonica-und-vodafone-ermoeglichen-mobiles-bezahlen-26957/ Der neue O2-Banking-Partner wird Ende Mai bekannt gegeben. Aktuelle Kunden im Rahmen des Fidor-Bank-Vertrags werden nicht automatisch in das neue Angebot von O2 migriert. Endlich fügt Apple eine Möglichkeit für Menschen hinzu, für Käufe bei iTunes über Kredit- oder Debitkarten hinaus zu bezahlen – ein Schritt, der darauf hindeutet, dass das Unternehmen seinen Fokus auf die Vermarktung des iPhones an eine breitere Anzahl von Nutzern schärft. Apple, das zuerst mit O2/Telefonica in Deutschland zusammenarbeitet, lässt die Leute nun für Artikel bezahlen, die in iTunes die Abrechnung des Anbieters verwenden. Die Fidor Bank, ein deutscher Anbieter von Digitalbank und Banking as a Service (BaaS), hat den Vertrag mit dem Mobilfunkanbieter Telefonica verloren und wird damit nicht mehr O2 Banking in Deutschland liefern. Der Vertrag zwischen Telefonica und Fidor Bank, der bereits 2016 begann, ist ausgelaufen, weil beide „gemeinsam daran feststehen, Ziele und Strategien unabhängig voneinander zu verfolgen“, heißt es in der E-Mail. Telefénica ist das erste Telekommunikationsunternehmen auf dem deutschen Markt, das persönliche Girokonten mit „O2 Banking“ anbietet.

Nach der Ankündigung erscheint es nur logisch, dass dem bald eine virtuelle Debitkarte für NFC-Zahlungen mit dem Smartphone folgen wird, was Telefénica nicht nur zum ersten Anbieter einer virtuellen NFC-Debitkarte auf dem deutschen Markt machen würde, sondern auch ein Zahlungskonto von derselben Bank anbieten und damit der von den Deutschen bevorzugten Zahlungsoption entsprechen würde.